Übersicht des Wasserstrassenkreuzes.

Kurzinfo

  • 1998 Baubeginn
  • 2003 Fertigstellung und Inbetriebnahme
  • 918 m Gesamtlänge
  • 228 m Strombrückenbereich
  • 690 m Vorlandbrücke
Verwaltung

Wasserstraßenkreuz Magdeburg

Schiffshebewerk 8A
39126 Magdeburg
  • 01577 - 4203572
Geschichtliches

Das wichtigste Element des Wasserstraßenkreuzes bei Magdeburg ist die Trogbrücke, mittels derer der Mittellandkanal die Elbe überquert. Ganz in der Nähe sind drei Schleusen, mit deren Hilfe man vom Mittellandkanal auf die Elbe wechseln kann und auch umgekehrt. Die Trogbrücke hat eine Gesamtlänge von 918 m, welche sich in die Bereiche "Strombrücke" mit 228 m und die Vorlandbrücke mit 690 m Länge aufteilt.

Der Baubeginn war im Jahre 1998. Nach 5 jährigen Bauzeit hat man die Trogbrücke 2003 in Betrieb genommen. Die architektonische Gestaltung macht die Trennung von Strom- und Vorlandbrücke sichtbar. Die Strombrücke ist durch eine zum Fachwerk aufgelöste Außenwand geprägt; die Vorlandbrücke stellt eine geschlossene Stauwand dar. Der Übergang zwischen Strom- und Vorlandbrücke sowie die Übergänge zwischen Kanal und Brücke an den Widerlagern werden jeweils durch Turmpaare in Prismenform gekennzeichnet. Die Vorlandbrücke fällt des Weiteren durch die Gestaltung der Pfeiler auf, die durch ihre ausladende geschwungene Form an Schiffsspanten erinnern.

 


Technische Daten der Trogbrücke

Bauzeit 5 Jahre
Inbetriebnahme Oktober 2003
Abmessungen  
 Länge 918 m
Vorlandbrücke: 690 m
Strombrücke: 228 m
 Breite 2 x 12,50 m
 nutzbare Trogbreite 32 m
 Wassertiefe 4,25 m
 Durchfahrtsbreite 90 m
 Durchfahrtshöhe 6,50 m bei höchsten schiffbaren Elb-Wasserstand
Statische Konstruktion  
 Durchlaufträger Vorlandbrücke 16 x 42,85 m
 Drei-Feldbrücke Strombrücke 2 x 57,10 m; 1 x 106,20 m
Bauleistungen  
 Stahlbeton ca. 68.000 m³
 Stahl Vorlandbrücke ca. 14.000 t
 Stahl Strombrücke ca. 10.000 t
Anfahrt

Am einfachsten ist es, mit der "Weißen Flotte"eine "Große Acht" zu fahren. Dabei kommen Sie unter der Trogbrücke hindurch, fahren durch die drei Schleusen und fahren dabei auch noch über die Brücke hinweg. Ein interessantes Erlebnis, das ca. 4 Stunden dauert.

Mit dem Pkw kommen Sie  am einfachsten hin, wenn Sie die A2 fahren und die Abfahrt "Lostau" nehmen. Nach Hohenwarthe rein, und da sehen Sie die  Trogbrücke auch schon.

Map
Links