Die Strombrücke und das Alleenceenter.

Kurzinfo

  • 1275 erste urkundliche Erwähnung
  • 1450 neue steinerne Brücke
  • 1631 Beschädigung im Dreißigjährigen Krieg
  • 1862 Einweihung einer neuen Strombrücke
  • 1913 Schiffsunglück an der Brücke
  • 1945 Sprengung der Brücke
  • 1965 Einweihung der jetzigen Brücke
Verwaltung

Strombrücke

Überbrückt die Stromelbe an der Ernst-Reuter-Allee
39104 Magdeburg
Geschichtliches

Die neue Strombrücke in Magdeburg verbindet die Innenstadt mit dem Stadtteil  Werder auf der Halbinsel Rotehorn. Sie wurde 1965 eingeweiht und reit sich in eine ganz stolze Zahl von Brücken die seit 1275 an dieser Stelle standen.

Die erste urkundliche Erwähnung einer Brücke an dieser Stelle stammt aus dem Jahre 1275. Jedoch diese erste Brücke stürzte am Ende des Jahres bei einer Prozessession ein und riss 300 Menschen in den Tod.

Im Jahre 1450 stellten die Magdeburger eine steinerne Brücke  fertig, welche allerdings wie andere Elbbrücken auch im Jahre 1631 im Dreißigjährigen Krieg beschädigt wurde, schon im nächsten Jahr wurde sie wieder instand gesetzt. Die weiterführenden Brücken Richtung Cracau hatten nicht dieses Glück und wurden langsam bis ins Jahr 1666 schrittweise erneuert. Damit man auch in dieser Zeit über die alte Elbe kam, gab es als Ersatz Schiffsbrücken.

Diese Strombrücke wurde in den Jahren 1861 - 62 durch eine neue ersetzt, welche 1862 eingeweiht wurde. In 1913 ereignete sich an der Brücke ein Schiffsunglück. Ein Dampfkahn befuhr das östliche Joch und fuhr auf Grund. Die Strömung drückte ihn quer und von einem durch das mittlere Joch fahrenden Dampfer wurde der letzte angehängte Schleppkahn eingeklemmt. Die Besatzung des Dampfers musste sich den Pfeiler hinauf hangeln, da die Strömung den Dampfer unter Wasser drückte. 32 Jahre später am 16 April 1945 wurde sie ein Opfer des Krieges. Sie wurde von sich zurückziehenden deutschen Truppen gesprengt, um die Amerikaner am weiteren Vormarsch zu hindern.

Parallel dazu wurde 1936 die Planung und der Bau einer neuen Brücke begonnen. Mann hatte noch die Widerlager erstellt, jedoch durch den Krieg wurden die weiteren Arbeiten eingestellt.

1945 entstand ein Behelfsbrücke welche noch 20 Jahre in betrieb sein sollte und auf der ab 1946 sogar die Straßenbahnen fuhren. Die heutige Strombrücke wurde dann am 6. Oktober 1965 eingeweiht. Jedoch gibt es bei dieser Brücke statische Bedenken, so dass zur Zeit je Fahrtrichtung eine PKW-Spur gesperrt ist.

Technische Details

Standort: Elbe bei Flußkilometer 326,53
Breite: 30 m
Gesamtstützweite: 257,5 m (81,5 m + 130 m + 46 m)
Die 120 m Breite Elbe wird ohne Stützpfeiler im Wasser überspannt.

Anfahrt

In unmittelbarer Nachbarschaft liegen die Johanniskirche und das Allee-Center.

Mit dem Pkw kommen Sie über den Magdeburger Ring und fahren Richtung Hauptbahnhof ab. Jedoch lassen Sie auf der Ernst-Reuter-Allee den Bahnhof rechts liegen. Über zwei Kreuzungen gerade aus drüber, dann liegt auf der rechten Seite schon das Allee-Center und weiter vorne die Johanniskirche zur Linken. und mitten drin die Strombrücke.Zum Parken haben Sie zwei Möglichkeiten. Für beide müssen Sie an der nächsten Kreuzung links und sofort wieder rechts. Jetzt ist rechts ein Parkplatz, oder nach dem Parkplatz rechts in die Tiefgarage des Allee-Centers.

Da die Strombrücke so zentral liegt, kommen fast alle Straßenbahnen dort vorbei. Sie können sich in die Linien 1, 2, 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 setzen, wobei sie mit der 4 und der 6 beim Allee-Center direkt halten die anderen halten beim Karstadt und man kommt über den Marktplatz direkt zur Brücke.

Map
Links