Stadthalle

Die Staddthalle erbaut 1927.

Kurzinfo

  • 1927 Erbaut zur Deutschen Theaterausstellung
  • 1945 von einer Bombe getroffen und ausgebrannt
  • 1966 Fertigstellung des Wiederaufbaus
  • 5 Monate Bauzeit!
  • 5.000 Zuschauer
 
Verwaltung

Stadthalle Magdeburg

Heinrich-Heine-Platz 1
39114 Magdeburg

 

  • 0391 - 59 34 520

  • Verwaltung:

    MVGM GmbH
    Tessenowstraße 5a
    39114 Magdeburg
    Tel. 0391 5934-50
Ticketservice

Magdeburg Ticket
Ernst-Reuter-Allee 12
39104 Magdeburg
Tel. 0391 - 53 34 80

Öffnungszeiten des Albinmüller-Turmes
Karfreitag, 6. April bis 31. Oktober geöffnet
Montag bis Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertage 10.00 bis 19.00 Uhr
1. November bis 29. März geschlossen
Geschichtliches

Die Stadthalle mit Aussichtsturm liegen im Rothehornpark in unmittelbarer Nachbarschaft der "Württemberg" und der "Sternbrücke". Das recht eigenwillig wirkende Bauwerk wurde eigens für die Deutsche Theaterausstellung 1927 erstellt.

Die Stadthalle wurde nach den Plänen der Architekten Johannes Göderitz und Wilhelm Deffke errichtet. Die Grundsteinlegung war am 5. Januar 1927 und die Einweihung wurde am 29. Mai 1927 gefeiert. Diese kurze Bauzeit soll heute mal jemand nachmachen.    Die Architektur des 100 m langen, 50 m breiten und 20 m hohen Gebäudes ist angelehnt an das 1925 entstandene Gaswerk.

Gegründet wurde die Stadthalle auf einer Pfahlgründung, da der Baugrund in Elbnähe nicht tragfähig genug war. Das Untergeschoss ist ein ausgemauerter Stahlbeton-Skelettbau. Alles was darüber kommt sind Klinkerwände, die durch einen Stahlrahmen zusammen gehalten werden. Die Aufteilung und Gestaltung des Inneren wurde der Funktionalität der angedachten Nutzung angepasst.

Dank der Emporen passen in die Halle bis zu 5.000 Besucher. Je nachdem, welches Event ansteht und wie die Raumnutzung aussieht ist die Besucherzahl entsprechend niedriger. Die Wandvertäfelung des Saales komplett aus Holz hat man zwecks der besseren Akustik gewählt. Wie so vieles in Magdeburg, so wurde auch die Stadthalle im Krieg 1945 von einer Bombe getroffen und brannte aus. Der Wiederaufbau der Halle wurde erst 1966 abgeschlossen.

Anfahrt

Die Stadthalle liegt  an der Elbe neben der Sternbrücke und gegenüber der Württemberg.
Mit dem Pkw kommen Sie aus Westen über die Ernst-Reuter-Allee fahren über die Strombrückeund vor der Zollbrücke links ab. Aus Osten kommen Sie über die Berliner Straße über die Zollbrücke und fahren dann rechts. Für alle gehts dann entlang der Vorfahrtsstraße am MDR vorbei und kurz vor der Sternbrücke liegt links die Stadthalle und rechts der Raddampfer.
Das einzige öffentliche Verkehrsmittel, das hier her kommt ist die Busline 59, und die bleibt direkt bei der Stadthalle stehen.

Map
Links