Der Herrenkrugsteg wurde zur BuGa 1999 hergestellt.

Kurzinfo

  • Nutzung: Fuß- und Radwegbrücke
  • Überbrückt: allte Elbe
  • Konstruktion: Hängebrücke
  • Gesamtlänge: 615 Meter
  • Breite: 5 Meter
  • Längste Stützweite: 145 Meter
  • Baujahr: 1998
Verwaltung

Herrenkrugsteg

Am Herrenkrug
39114 Magdeburg
Geschichtliches

Der Herrenkrugsteg ist eine Sehenswerte Brücke im Norden von Magdeburg. Ein wenig muss man schon suchen, wenn man den Herrenkrugsteg finden will. Sie überspannt die Elbe zwischen dem Herrenkrugpark auf der Ostseite und dem Stadtteil Industriehafen im Westen. Jedoch ist sie nirgends ausschildert und liegt etwas abseits.


Wer die Saalestraße in Magdeburg aus Richtung Süden durch eine S-Kurve über Bahnschienen fährt, ist schon fast da. Die Nächste rechts rein ist die Zwischenwerkstraße. Sie führt geradeaus in den Nonnenwerder. Dort kommt man an das Elbufer und einen großen geschotterten Parkplatz der an dem Herrenkrugsteg liegt. Von der anderen Seite kommt man in Magdeburg die Herrenkrugstraße von Süden bis zum Ende fährt wird auch da Parkmöglichkeiten finden. Wenn man jetzt am Herrenkrug-Park-Hotel vorbei geht läuft man direkt darauf zu.

Der Herrenkrugsteg in Magdeburg ist allerdings nicht für PKW erlaubt. Es ist eine Brücke für Fußgänger und Fahrradfahrer. Bei schönem Wetter ein wirklich ideales Ausflugsziel.

Erbaut wurde der Herrenkrugsteg für die Bundesgartenschau in Magdeburg. Sie wollte den Besucheransturm zum BuGa-Gelände im Elbauenpark, der eigentlich nur aus Richtung Süden richtig zu erreichen ist, verringern. Es sollte so aus Norden eine ganz Reihe Besucher abgefangen werden und über den Steg zum Gelände gelangen. Dafür wurde zur Bundesgartenschau sogar ein Buspendelverkehr eingerichtet, welcher über den Herrenkrugsteg führte. Man kann noch heute die Markierungen sehen, die die Busspur von der Fußgängerspur abtrennt.

Die Herrenkrugbrücke ist eine Hängebrücke in einer S-Form mit einer Länge von 615 m. Die größte Spannweite beträgt 145m. Getragen wird der Überbau durch zwei 27 m hohe Pylonstiele, die aus drei im Dreieck angeordneten Stahlrohren bestehen, welche an fünf Stellen miteinander verbunden sind und an beiden Enden zusammenlaufen. Die schräg stehenden Pylone sind wechselnd versetzt seitlich neben dem Überbau angeordnet und am Kopf durch Seile abgespannt. Das Gewicht des Überbaus hängt an zwei 12 cm dicken Tragseilen, die über die Pylone verlaufen und im nächsten Pfeilerkopf rückverankert sind.

Anfahrt

Mit dem Pkw finden Sie am leichtesten zum Herrenkrugsteg aus Richtung Herrenkrug-Hotel. Dieses erreichen Sie am besten über die B1. Kommen Sie aus  Norden, Süden oder Westen dann nehmen Sie den Stadtring und fahren "Cityring-Nord" ab und und fahren auf die B1 Richtung Osten. Der Beschilderung zum Elbauenpark folgend ist auch das Hotel "Herrenkrug" ausgeschildert. Beim Hotel angekommen parken und dann nur noch vor dem Hotel hinunter zur Elbe, dann stehen Sie direkt davor.

Mit der Straßenbahn erreichen Sie den Herrenkrugsteg nur mit den Linien 5 + 6. Aber nur die Linie 6 fährt immer bis zum Herrenkrug, die Linie 5  macht den letzten Halt in der Regel am Elbauenpark. Dort müssten Sie für den letzten km in die Linie 6 umsteigen, wenn Sie nicht laufen wollen.

Map
Links