Verbesserungsvorschläge?

Sehenswürdigkeiten Magdeburg
Magdalenenkapelle

Kurzinfo:

  • 1315 Baubeginn der heutigen Kapelle
  • 1385 vom Papst ans benachbarte Kloster abgegeben
  • 1631 schwere Beschädigungen durch den dreißigjährigen Krieg
  • 1711 Wiederaufbau
  • 1715 neu geweiht
  • 1945 schwere Beschädigungen durch den Krieg
  • 1966 Wiederaufbau

Ansicht der Magdalenenkapelle

Der Bau dieser Kapelle begann 1315 und im Jahre 1385 wurde sie von Papst Urban VI an das benachbarte Kloster Maria Magdalena abgegeben. Von daher auch der Name der Kapelle.

Während des Dreißig Jährigen Krieges wurde sie am 07.05.1631 erheblich beschädigt. Danach wurde sie erst im Jahre 1711 wieder aufgebaut und in 1715 neu geweiht.

In den Jahren 1846/1847 wurde die Kapelle restauriert und das Kreuzrippengewölbe ergänzt. Das bereits seit dem 16. Jahrhundert nicht mehr als Kloster genutzte benachbarte Magdalenenkloster wurde 1848 abgerissen. 1857 folgten die Sanierung des Turms der Kapelle und der Einbau einer Orgelempore.

Mit dem Beseitigen der Schäden des zweiten Weltkrieges begann man 1966 und wurde 1968 abgeschlossen. Mitte der 1980er musste nochmals Saniert werden, da unter anderem wegen der aufsteigenden Feuchtigkeit die Heizung der Magdeburger Magdalenenkapelle in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Als Neuestes ist geplant, neben der Kapelle ein neues Prämonstratenserkloster zu errichten. Dieses soll zusammen mit der Universitäts- und künftige Klosterkirche Sankt Petri, dem Gemeindehaus und der Magdalenenkapelle einen umfassenden Atrium-Komplex bilden.

 


 

Impressionen der Magdalenenkapelle

Ansicht Magdalenenkapelle-Magdeburg1.JPG
Magdalenenkapelle-Magdeburg1
Magdalenenkapelle-Magdeburg1

Ansicht Magdalenenkapelle-Magdeburg10.JPG
Magdalenenkapelle-Magdeburg10
Magdalenenkapelle-Magdeburg10

Ansicht Magdalenenkapelle-Magdeburg11.JPG
Magdalenenkapelle-Magdeburg11
Magdalenenkapelle-Magdeburg11

Ansicht Magdalenenkapelle-Magdeburg12.JPG
Magdalenenkapelle-Magdeburg12
Magdalenenkapelle-Magdeburg12

Ansicht Magdalenenkapelle-Magdeburg13.JPG
Magdalenenkapelle-Magdeburg13
Magdalenenkapelle-Magdeburg13

Ansicht Magdalenenkapelle-Magdeburg2.JPG
Magdalenenkapelle-Magdeburg2
Magdalenenkapelle-Magdeburg2

Ansicht Magdalenenkapelle-Magdeburg3.JPG
Magdalenenkapelle-Magdeburg3
Magdalenenkapelle-Magdeburg3

Ansicht Magdalenenkapelle-Magdeburg4.JPG
Magdalenenkapelle-Magdeburg4
Magdalenenkapelle-Magdeburg4

Ansicht Magdalenenkapelle-Magdeburg5.JPG
Magdalenenkapelle-Magdeburg5
Magdalenenkapelle-Magdeburg5

Ansicht Magdalenenkapelle-Magdeburg6.JPG
Magdalenenkapelle-Magdeburg6
Magdalenenkapelle-Magdeburg6

Ansicht Magdalenenkapelle-Magdeburg7.JPG
Magdalenenkapelle-Magdeburg7
Magdalenenkapelle-Magdeburg7

Ansicht Magdalenenkapelle-Magdeburg8.JPG
Magdalenenkapelle-Magdeburg8
Magdalenenkapelle-Magdeburg8

Ansicht Magdalenenkapelle-Magdeburg9.JPG
Magdalenenkapelle-Magdeburg9
Magdalenenkapelle-Magdeburg9

Kath. Kirchengemeinde St. Augustinus

Büchnerstraße 17
39114 Magdeburg
  • 0391 / 543 40 95
  • Öffnungzeiten:


    Oktober bis März täglich 10:00 - 18:00 Uhr
    April bis September täglich 10:00 - 19:00 Uhr
  • Anfahrt:


    - Mit dem Pkw von außerhalb kommend nehmen Sie am besten den Stadtring (B 189) und fahren die Abfahrt "Zentrum Nord" ab. Dort auf die B 1 Richtung Messe. Sie fahren durch den Tunnel unter dem Universitätsplatz durch. Dann an der zweiten Ampel rechts. Nach ca. 500 m rechts auf den Parkplatz, an dessen Ende auch die Magdalenenkapelle steht. Auf der anderen Straßenseite finden Sie auch die Schiffsmühle am Petriförder.
    - Mit öffentlichen Verkehrsmitteln nehmen eine der Straßenbahnen der Linien 1, 2, 5, 8, 9 oder 10. Steigen Sie am Opernhaus aus und nehmen den Bus der Linie 73 in Richtung Wissenschaftshafen. Aussteigen an der Haltestelle Sankt Petri.
 

 
Größere Kartenansicht



 

Interessante Links zum Thema Magdalenenkapelle:

Diese Seite als PDF downloaden.